Pelze sind nicht nur zum Wärmen da.

Überraschende Zusatzfunktionen bei Tierpelzen.

 

Während einer Geburtstagsfeier eines guten Freundes kamen wir auch auf die Vorteile der Hunde- und Katzenfelle zu sprechen. In der Diskussion fielen mir ein paar bei Wikipedia gelesene Vorzüge von Luxus-Pelzen ein, die ich den andern zu Gehör brachte und hier noch einmal aufschreibe:

 

Also, es ist ja so, daß üblicherweise bei Pelzmänteln die Haare außen liegen, so wie bei den Tieren, die sie vorher trugen. Dann wird man angenehm gewärmt, kann der eisigen Kälte trotzen und sieht gut aus; sowohl Tiere als auch Menschen.

 

Manche Menschen, Menschinnen, äh, Frauen, sind aber auch schon mal auf die Idee gekommen, die Haare solcher Pelzmäntel auf der Innenseite zu tragen. Dazu sind vor allem auch Mäntel aus z.B. Welpen- und Hundefellen, aber auch solche aus Kaninchenfellen bestens geeignet. Katzenfelle werden auch gerne getragen. Eigentlich eignen sich alle langhaarigen Kuscheltiere.

 

Besonders Mäntel aus Welpenleder sehen dann wegen der zusammengenähten kleinen Lederstückchen wie Patchwork aus und niemand weiß, daß es sich hier um Hundeleder handelt. Sonst bieten diese Mäntel aber keinen weiteren Effekt.

 

Diesen erhält man aber z.B. bei Jacken und Mänteln aus Kaninchenleder. Kaninchen haben ein ganz besonderes Fell. Die einzelnen Haare sind zusätzlich verästelt. Die Trägerin, die ihren Kaninchenfell-Mantel wendet und den Pelz innen und sonst nichts auf der Haut trägt, hat nun den besonderen Effekt, daß die Pelzhaare sich an und um ihre Brüste schmiegen und die Brustwarzen mittels der besonders beschaffenen Kaninchenhaare während des Laufens ständig gekitzelt und bearbeitet werden und sich daher zu ganz besonderer Größe aufrichten. Und der Kick dabei: Niemand sieht es, niemand weiß es. Nur die Trägerin. Und eventuell ihr Partner.

 

Reiche Frauen kommen ja oft auf merkwürdige Ideen; sie haben ja auch ganz andere Möglichkeiten. Sie tragen nämlich ihre dicken flauschigen Winterpelze gerne auf dem nackten Körper. Ganz besonders eignen sich hier die Felle vom Zobel.

 

Es stimmt, auch diese Pelze kann man auf der Innenseite tragen. Sie bieten den Vorteil, daß bis zu mittelgroße Brüste von diesen dicken Pelzen total aufgenommen werden. Ganz besonders B- und C-Cups versinken darin und werden beim Laufen ständig gekitzelt und wie durch eine Handmassage zum Schwellen angeregt, sodaß sie sich meist um mindestens eine Größe vergrößern. A-Cups sind leider zu klein, obwohl ihre Besitzerinnen es ja am liebsten hätten, während D- und E-Cups wiederum zu groß sind und wegen ihres relativ hohen Gewichts zu schwer sind. Aber Damen mit B- und C-Cups genießen den Effekt sehr gerne und auch ganz „erfolgreich“ - und ihre Partner sind wohl auch recht zufrieden mit diesem Nebeneffekt.

 

Bikinis werden inzwischen auch schon mit dieser neuen Methode hergestellt. Die Trägerin genießt die flauschig kitzelnden Pelze oben und unten gleichzeitig. Die „untenherum“ eintretenden Effekte beschreibe ich dann demnächst. (Ich muß dazu erst noch weiter beobachten und weitere Informationen einholen.) Aber die interessierte Leserin und der aufgeschlossene Leser werden sie sich auch so bereits vorstellen können…

 

 

 

 

 

 

 

© 2013 Wilfried R. Virmond


 

Jegliche kommerzielle Nutzung, Vervielfältigung oder Veröffentlichung einschließlich der Speicherung auf elektronischen oder sonstigen Datenträgern ist ausdrücklich nur mit schriftlicher Zustimmung des Autors gestattet.


 

Text und Fotos sind grundsätzlich nur zum privaten Gebrauch bestimmt.


Aktuelles:

Jetzt neu: Die große Spielzeug-Sammlung unseres Freundes C.-P.M.

 

 

Aktualisiert: 09.05.2020